Der Realisierungswettbewerb wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt. In der ersten Stufe konnten sich 19 Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten über einen weltweiten Teilnahmewettbewerb qualifizieren. Darüber hinaus wurden 13 Architekturbüros zur Teilnahme an dem Realisierungswettbewerb eingeladen. Über den vorgeschalteten Ideenwettbewerb qualifizierten sich zehn Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten.

Das Teilnehmerfeld für die zweite Stufe und zugleich finale Runde des Wettbewerbs setzt sich damit aus 42 Bürogemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten zusammen.

42 Teilnehmer in der Endrunde

Am nichtoffenen Realisierungswettbewerb für den Museumsneubau am Kulturforum nehmen insgesamt 42 Teams aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros teil. Zehn Büros qualifizierten sich über den Ideenwettbewerb, 19 Büros gelangten über den Teilnahmewettbewerb in die finale Runde und 13 Architekturbüros wurden eingeladen.

Zu den Finalisten zählen: